OSTERREICHS WEG IN DEN WELTRAUM, Editions BEAUCHESNE

OSTERREICHS WEG IN DEN WELTRAUM



OSTERREICHS WEG IN DEN WELTRAUM
Bruno P. BESSER
EAN/ISBN : 9782701015521
Année : 2009
69.00 €

Die Weltraumforschung spannt den Bogen von den Natur und Technikwissenschaften über die Lebenswissenschaften bis zu den Gesellschaftswissenschaften. Es mag daher nicht verwundern, daß sich die Weltraumforschung erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entfalten konnte, nachdem die einzelnen Fachdisziplinen entsprechend ausgereift waren.

Im vorliegenden Buch wird die Geschichte der österreichischen Weltraumforschung erzählt, wobei zuerst die Entwicklung der von Österreichern wesentlich geprägten Fachdisziplinen nachgezeichnet wird. Im zweiten Teil wird das österreichische Engagement in einschlägigen internationalen Organisationen zusammengefasst, worauf im dritten Teil eine Beschreibung der aktiven Beteiligung an der internationalen Weltraumforschung folgt. Dabei spielen sowohl die Entwicklung, der Bau und Betrieb von Messgeräten, als auch die Auswertung und Interpretation von Daten verschiedener Weltraummissionen eine große Rolle. Ein Epilog der Aktivitäten nach dem Jahr 2001, mit Hinweisen auf zukünftige österreichische Beteiligungen, und ein Kapitel mit Kurzbiographien ausgewählter Persönlichkeiten, welche die österreichische Weltraumforschung wesentlich geprägt haben, beschließen die Analyse.

Bruno P. Besser wurde 1962 in Kärnten geboren, studierte Geophysik an der Universität Graz und Elektrotechnik an der Technischen Universität Graz. Seit 1990 arbeitet er am Institut für Weltraumforschung der Osterreichischen Akademie der Wissenschaften in Graz in der Weltraumplasmaphysik.
Er beschöftigt sich seit 1995 auch mit Wissenschaftsgeschichte in den Bereichen Raketentechnik und Geophysik.



SOMMAIRE

Vorwort - Dr Heinz Fisher
Einleitung

I. VORGESCHICHTE
Mittelalterliche Raketentechnik von Conrad Haas
Himmelsmechanik von Johannes Kepler
Theorie des Nordlichts von Maximilian Hell
Meteoritenkunde in �sterreich
Milit�rische Raketen von Vinzenz von Augustin
Erstes Internationales Polarjahr (1882-1883)
Entdeckung der Kosmischen Strahlung durch Viktor Franz Hess
Zwischen Erstem Weltkrieg und 1938
Von 1938 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs
Vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zum Ende der Besatzung (1945 bis 1955)

II. VORBEREITUNGSJAHRE
Osterreich und die Internationale Astronautische Federation (IAF)
Osterreich und das "Internationale Geophysikalische Jahr (IGJ)"
Osterreich, die Vereinten Nationen und der Weltraum
Osterreich und Weltraumrecht
Osterreich und COPERS, ESRO und ELDO
Osterreich und COSPAR
Osterreichische Gesellschaft für Flugkürpertechnik und Weltraumforschung
Die Sechziger Jahre

III. AKTIVE JAHRE
Institut für Meteorologie und Geophysik, Universität Graz
Institut für Geodesie, Technische Hochschule Graz
Institut fr Nachrichtentechnik und Wellenausbreitung, Technische Hochschule Graz
Gründung des Instituts für Weltraumforschung der �AW
Osterreichische Gesellschaft für Weltraumfragen
(Austrian Space Agency)
Observatorium Lustböhel
SPACELAB-1
Osterreichs Zusammenarbeit mit der Sowjetunion (Russland)
Wissenschaftliche Weltraumaktivitöten in den Siebziger und Achtziger Jahren
Satelliten-Telekommunikation
Wettersatelliten und Fernerkundung
Osterreich und die Europäische Weltraumorganisation ESA
Weltraummedizin
AUSTROMIR
Engagement der Osterreichischen Industrie in Weltraumaktivitöten
Satellitenastronomie
Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China
Projekte der Neunziger Jahre mit Hardware-Beteiligung

EPILOG
Einige Projekte mit Hardware-Beteiligung (Wissenschaft) nach dem Jahr 2000

Biographien

Appendix A: Zeithaltung in Osterreich
Appendix B: "Die ersten Osterreicher im Weltraum" (anno 1965)
Appendix C: Chronologische Tafel der Beteiligungen an Höhenforschungsraketenstarts
Appendix D: Sommerschule Alpbach
Appendix E: Chronologie der wichtigsten Ereignisse
Appendix F: Danksagung und Autorbiographie
Personenindex



EN SOUSCRIPTION
DS

LE COMPLEMENT PAPIER INDISPENSABLE DE :

DS
EDITION EN LIGNE



MAURICE MARTENOT, LUTHIER DE L’ÉLECTRONIQUE


EN PREPARATION
TH n°127 LE DERNIER THÉOLOGIEN ? Théophile Raynaud : Histoire d’une obsolescence

BAC 2018. LE LIVRET DU CANDIDAT
À paraître le 1er octobre, réservez votre exemplaire dès maintenant.

19 - SUR L’ESPRIT ET L’ESSENCE DU CATHOLICISME (1819)

LA CONSTRUCTION D’UNE POLITIQUE SPATIALE EN FRANCE

Les Principes fondamentaux de la musique occidentale

Les femmes dans Le Cloître et La Lecture

PEINDRE LA MUSIQUE